Stadler Rheintal AG, St. Margrethen, Schweiz

Stadler Rheintal AG

Der Standort St. Margrethen im Dreiländereck ist das Kompetenzzentrum für Doppelstocktriebzüge innerhalb der Stadler-Gruppe. Nach über 20 Jahren in Altenrhein folgte 2020 der Umzug in das neu errichtete Werk in St. Margrethen. Hier entwickeln, fertigen und montieren Mitarbeitende auf  rund 35 000 Quadratmetern Produktions- und Lagerflächen neben KISS-Zügen auch Strassenbahnen, meterspurige Schienenfahrzeuge und Reisezugwagen für den Schweizer und den internationalen Markt. Auf weiteren 5000 Quadratmeter Bürofläche erbringen unter anderem die Engineering- und Zulassungsabteilungen Dienstleistungen für die ganze Gruppe.

Beim Bau des Werkes wurde ein besonderes Augenmerk auf die Nachhaltigkeit gelegt: 22 000 Quadratmeter des Dachs wurden begrünt und mit 6000 Quadratmeter Solarpanels bestückt. Die von der Genossenschaft Solar St. Gallen betriebene Anlage deckt einen Viertel des Stromverbrauchs des Standorts.

Die Kastendetailfertigung wird weiterhin in Altenrhein weitergeführt. Damit bleibt der traditionsreiche Standort in Altenrhein trotz des Umzugs bestehen. Claude Dornier gründete das Werk 1924 als Dornier-Werke Altenrhein. 1949 wandelte sich Dornier zur Flug- und Fahrzeugwerke Altenrhein AG (FFA) und begann, Waggons zu bauen. Der Waggonbau etablierte sich zu einem wichtigen Pfeiler der FFA. Ende neunziger Jahren kaufte die Schindler Holding die FFA, der Waggonbau verblieb am Standort und Schindler formierte eine zweite Waggonbau-Tochtergesellschaft, die Schindler Waggon Altenrhein (SWA). Im Jahr 1997 hat Stadler das Werk vor der Schliessung gerettet und von der SWA übernommen.


Kontakt


CEO
Markus Bernsteiner

Telefon: +41 58 595 50 00
E-Mail: empfang.star@stadlerrail.com

Hier geht's zur Anreise

Schliessen