18.01.2019

Stadler gewinnt Auftrag für zehn FLIRT von der weissrussischen Eisenbahn

Heute haben die weissrussische Eisenbahndirektion und Stadler einen Vertrag über die Lieferung von zehn neuen FLIRT für den interregionalen Personenverkehr unterschrieben. Die ersten Züge werden 2020 in Betrieb genommen.

Vladimir Balakhonov, stellvertretender Leiter der weissrussischen Eisenbahn, und Philipp Brunner, CEO Stadler Minsk, haben am 18. Januar 2019 den Vertrag mit der weissrussischen Eisenbahn für die Lieferung von zehn fünfteiligen elektrisch angetriebenen Zügen des Typs FLIRT unterschrieben. Die Höchstgeschwindigkeit der Züge beträgt 160 km/h. Der erste Zug soll 2020 ausgeliefert werden.

«Die heutige Vertragsunterzeichnung», so Vladimir Balakhonov, «setzt die Entwicklung des neuen Personenverkehrsprojekts fort, das die weissrussische Eisenbahn seit 2010 realisiert, um ein integriertes Verkehrssystem in Weissrussland zu schaffen. Es zielt darauf ab, den Bedarf der Bevölkerung an Verkehrsdienstleistungen effektiv zu decken. Darüber hinaus beweist es die Entwicklung der weissrussischen Eisenbahn und ihre Bereitschaft, bedeutende soziale Projekte durchzuführen, die den Fahrgästen Verkehrsleistungen auf europäischem Niveau bieten werden.»

«Dieser Auftrag stärkt unsere Präsenz auf dem weissrussischen Markt», ergänzt Philipp Brunner, «und wir danken der weissrussischen Eisenbahn für ihr Vertrauen in die hohe Qualität unseres Rollmaterials.»

Mehr über die Züge

Die siebenteiligen Intercityzüge des Typs FLIRT, die seit dem August 2016 auf der Strecke der weissrussischen Eisenbahn zwischen Minsk und Gomel verkehren, dienen als Grundlage für die neuen Züge. Diese sind 92.96 Meter lang und 3.48 Meter breit. Jeder Zug bietet 260 Sitzplätze, davon 16 in der ersten Klasse. Die Sitze zeichnen sich durch individuell verstellbare Rücken- und Armlehnen aus. Der Fahrgastraum der ersten Klasse wird durch eine elektrisch betriebene Glaswand abgetrennt und ist mit Zugbegleiter-Ruftasten ausgestattet. Beim Drücken einer solchen Taste erhält der Zugbegleiter ein Audio-/Videosignal im Zugbegleiterraum. Zudem sind ein Bereich für grosses Gepäck und eine Garderobe vorgesehen. Im Fahrgastraum der zweiten Klasse werden komfortable Sitze mit Armlehnen in einer Drei-plus-Zwei-Anordnung eingebaut. 

Die neuen Züge verfügen über Verpflegungsautomaten im Fahrgastraum. Überdies wird ein Multifunktionsabteil für Passagiere mit Kinderwagen, Fahrrädern und grossem Gepäck verfügbar sein. In den neuen FLIRT wird jedes Fenster mit einem Sonnenschutzrollo ausgestattet, das flexibel fixiert werden kann. Informationen über die Wagen- und Sitznummern sowie alle Bedieninformationen werden für blinde und sehbehinderte Menschen auch in Blindenschrift angegeben. Jeder Zug verfügt über drei Toiletten. Davon ist eine für Passagiere mit eingeschränkter Mobilität ausgelegt.

Die elektrisch angetriebenen Züge werden mit kabellosem Zugang zum Internet (Wi-Fi) und einem System zur Stärkung des GSM-Signals ausgestattet. Zur Steigerung der Effektivität des Fahrbetriebs, werden zudem die Daten über den Standort des Zuges, die Strecke und den Energieverbrauch an die Server der weissrussischen Eisenbahn übermittelt. 

Die zu liefernden Züge entsprechen allen technischen Normen der Zollunion (TR CU 001/2011) und fügen sich nahtlos in die bestehende Flotte der weissrussischen Eisenbahn mit bereits 18 FLIRT ein. Sie werden auf den meistgenutzten elektrifizierten Abschnitten des weissrussischen Eisenbahnnetzes eingesetzt.

Schliessen