GTW

Der GTW – die Abkürzung für Gelenktriebwagen – ist ein einstöckiger Regionalzug. Mit der ersten eigenen niederflurigen Fahrzeuggeneration des GTW legte Stadler 1995 den Grundstein für den heutigen Erfolg als Zugbauer mit einem umfassenden Angebot im Personenverkehr.

Der GTW ist ein niederfluriger einstöckiger Regionalzug. Die Antriebseinheit ist zwischen den Wagen angeordnet; trotzdem bleibt der Zug durchgehend begehbar. Die GTW erreichen je nach Ausführung eine maximale Geschwindigkeit von 140 km/h. Es sind zwei- bis vierteilige Zugskompositionen in Schmal-, Normal- und Breitspur als Electric Multiple Unit (EMU), Diesel Multiple Unit (DMU) oder Bimodal Multiple Unit (BMU) realisierbar.

Die Eigenentwicklung GTW 2/6 wurde 1995 präsentiert. Die ersten Aufträge für GTW-Züge hat Stadler für Meterspurfahrzeuge von der ASM (vormals BTI) und MOB erhalten und für Normalspurfahrzeuge von der Mittelthurgaubahn – heute Thurbo.

Schliessen